weather-image

Steinbrück verteidigt Rede-Honorare - Zwei Auftritte nicht gemeldet

Berlin (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat sein Millionen-Honorar für Reden verteidigt und Versäumnisse bei der Offenlegung eingeräumt. Es sei aber ein absurder Verdacht, dass er in eine Abhängigkeit hätte geraten können, sagte der frühere Finanzminister. Der 65-Jährige räumte ein, zwei Vorträge nicht ordnungsgemäß offengelegt zu haben. Auf die Frage, warum dies geschehen sei, sagte er: Nachlässigkeit, er habe es einfach verschwitzt. Er habe dies nachgeholt.

Anzeige