weather-image

SPD will Dispo-Zinsen auf 8 Prozent begrenzen

Berlin (dpa) - Die SPD will mit einer Gesetzesinitiative gegen überzogene Bankgebühren vorgehen. Dispo-Zinsen bei Kontoüberziehung müssten auf maximal 8 Prozent begrenzt werden. Das sagte die SPD-Verbraucherpolitikerin Kerstin Tack der dpa. Zudem sollten die Kosten für die Abhebung an Automaten auf 2 Euro gedeckelt werden. Tack kritisierte auch, dass Banken immer noch Hunderttausenden ein eigenes Girokonto verweigerten. Damit werde eine ausdrückliche Empfehlung der Kreditwirtschaft unterlaufen.

Anzeige