weather-image

SPD will Betreuungsgeld bei Regierungswechsel sofort abschaffen

Berlin (dpa) - Die SPD will das von Schwarz-Gelb geplante Betreuungsgeld im Fall eines Regierungswechsels sofort kippen. Falls 2013 eine rot-grüne Koalition an die Macht komme, werde sie die neue Zahlung für Familien umgehend rückgängig machen. Das kündigte SPD-Chef Sigmar Gabriel an. Die Rentenpläne der Koalition kritisierte er als ungerecht. CDU, CSU und FDP hatten in der Nacht unter anderem die Abschaffung der Praxisgebühr ab 2013 beschlossen. Im Gegenzug stimmte die FDP dem CSU-Projekt Betreuungsgeld zu. Die Renten von Geringverdienern sollen geringfügig aufgestockt werden.

Anzeige