weather-image
17°

Sparverhandlungen mit Troika in Athen verlaufen weiter zäh

0.0
0.0

Athen (dpa) - Das Tauziehen der griechischen Regierung mit den Geldgebern um eine neue Sparrunde dauert an. Die Zeit wird knapp: Griechenland hat nur noch bis Mitte November Geld. Am Abend wandte sich Premier Antonis Samaras mit einer Rede an das Volk. Er rief alle Griechen auf, im Kampf gegen die Krise Einigkeit zu zeigen. Die Koalitionsparteien konnten sich auch heute nicht auf Teile des Spar- und Reformprogramms einigen. Knackpunkt sind dabei Forderungen der Geldgeber nach Reformen auf dem Arbeitsmarkt.

Anzeige