weather-image
17°

Spannungen zwischen Berlin und Ankara - Gabriel zieht Grenze

Berlin (dpa) - Außenminister Sigmar Gabriel und sein türkischer Kollege Mevlüt Cavusoglu haben bei ihrem ersten Treffen seit Beginn der aktuellen Krise keinen Durchbruch erzielt. Nach der Begegnung traten sie getrennt vor die Presse. Gabriel bezeichnete die Unterredung als hart, aber freundlich. Weitere Nazi-Vergleiche seitens der türkischen Regierung dürfe es aber nicht mehr geben. «Es gibt Grenzen, die man nicht überschreiten darf», warnte er. Cavusoglu schlug erneut scharfe Töne an. Deutsche Politiker und Medien begegneten der Türkei zunehmend feindselig, kritisierte er.

Anzeige