weather-image

Sorge vor Blutbad in syrischer Metropole Aleppo

Paris (dpa) - Wegen der massiven Truppenkonzentration in und um die syrische Metropole Aleppo wächst international die Furcht vor einem weiteren Blutbad. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon appellierte an die Regierung von Präsident Baschar al-Assad, die Angriffe auf die Stadt einzustellen. Die französische Regierung warf dem Regime vor, in Aleppo ein weiteres Massaker anrichten zu wollen. Auch Paris forderte die syrische Regierung auf, den Einsatz schwerer Waffen einzustellen und die Gewalt zu beenden.

Anzeige