weather-image

Seehofer wirbt in emotionaler Rede für Betreuungsgeld

0.0
0.0

München (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer hat eindringlich für das umstrittene Betreuungsgeld geworben. In einer Landtagsdebatte in München verwahrte sich der bayerische Ministerpräsident gegen Kritik, die CSU wolle die finanzielle Leistung nur aus ideologischen Gründen durchboxen. Es gehe darum, Müttern und Vätern die Wahlfreiheit zu überlassen, ob sie ihre kleinen Kinder zu Hause erziehen wollen oder nicht, sagte Seehofer. Die FDP hatte den unionsinternen Kompromiss abgelehnt. Die für den 18. Oktober im Bundestag vorgesehene Verabschiedung des Betreuungsgelds ist deshalb zunächst geplatzt.

Anzeige

- Anzeige -