weather-image
11°

Seeed will nach plötzlichem Tod von Frontman Demba Nabé weiterspielen

0.0
0.0
Demba Nabé
Bildtext einblenden
Seeed-Frontman Demba Nabé ist tot. Die Band will weitermachen. Wie, wissen sie noch nicht. Für nächsten Herbst war die nächste Tour angekündigt. Foto: Matthias Balk/dpa

Die Band Seeed möchte nach dem plötzlichen Tod von Frontman-Sänger Demba Nabé auf jeden Fall weiterspielen. Für Herbst 2019 war bereits die nächste Tour der Band angekündigt. Bis zum Ausverkauf der Karten dauerte es gerade einmal 30 Minuten. Wie genau es weitergeht, wissen die Musiker allerdings noch nicht.


Der 46-jährige Demba Nabé war einer der Frontmänner der Seeed-Band. Vor etwa zwei Monaten hatte die Gruppe ihre nächste Tour für den Herbst 2019 angekündigt. Innerhalb von 30 Minuten waren etliche Konzerte ausverkauft, die Server der Ticket-Plattform seien wegen des Ansturms zeitweise offline gewesen.

Anzeige

Einen Monat nach dem tragischen Todesfall gibt die Berliner Band nun bekannt, dass sie auf jeden Fall weitermachen werden. "Es muss weitergehen. Ich denke, das ist auch in seinem Sinne", so Frank Dellé, einer seiner Band-Kollegen. "Wir machen uns noch Gedanken, wie und in welcher Form, aber klar ist, dass wir spielen werden." Es ist immer noch ein "herber Verlust. Ich habe keine Worte dafür." Für die "unglaubliche Anteilnahme und Zurückhaltung" bedankte er sich in einem an die Fans gerichteten Video auf seinem Instagram-Account.

 

Mit den Worten "Wir werden die Voice von Berlin vermissen. Der Sound bleibt ewig" trauerte kurz nach dem Tod sogar die Stadt Berlin auf ihrer Twitter-Seite um den verstorbenen Musiker. Seeed hatte ihre Heimatstadt mit der Hymne "Dickes B" eine Liebeserklärung gemacht.

 

 

Mehr Nachrichten
Einstellungen