weather-image
24°

Schwieriger Höhlen-Aufstieg mit verletztem Forscher beginnt

Berchtesgaden (dpa) - Dem verletzten Höhlenforscher Johann Westhauser und seinen Rettern steht der gefährliche Teil der Strecke in der Riesending-Schachthöhle bevor: Der Aufstieg entlang spiegelglatter Steilwände. Zum Erreichen des Biwak 3 muss das Rettungsteam streckenweise senkrecht in die Höhe klettern. Das macht den Aufstieg nicht nur für die Rettungskräfte schwieriger und gefährlicher: Bis zum Biwak 4 habe der Verletzte liegend transportiert werden können. Nun muss er an Seilen senkrecht in die Höhe gezogen werden, erklärte ein Sprecher der Bergwacht.

Anzeige