weather-image

Schweiz weitet Ermittlungen wegen Verkauf von Steuer-CD aus

Bern (dpa) - Die Schweizer Staatsanwaltschaft hat ihr Strafverfahren im Zusammenhang mit dem Verkauf von Kontodaten der Privatbank Julius Bär an deutsche Behörden ausgeweitet. Inzwischen wird gegen zwei weitere Verdächtige ermittelt, hieß es bei Bundesanwaltschaft in Bern. Sie bestätigte entsprechende Angaben der «Neuen Zürcher Zeitung am Sonntag». Ein deutscher Informatiker steht im Verdacht, Daten von deutschen Bankkunden gestohlen und an das Finanzministerium von Nordrhein-Westfalen verkauft zu haben.

Anzeige