weather-image
18°

Sachsen-Anhalt rüstet sich für neuen Hochwasser-Scheitel

0.0
0.0

Magdeburg (dpa) - Eine zweite Hochwasserwelle an der Elbe in Sachsen-Anhalt fällt wohl weniger heftig aus als erwartet. Morgen werden in Magdeburg 4,10 Meter und übermorgen 4,35 Meter erwartet. Bisher war von 4,50 Metern ausgegangen worden. Beim der ersten Hochwasserwelle waren Anfang Juni mehr als sieben Meter erreicht worden. Die Vorbereitungen auf die zweite Welle innerhalb weniger Wochen gehen trotzdem weiter. Schon in der Nacht war es gelungen, den Deichbruch bei Fischbeck mit einer Spundwand zu schließen.

Anzeige