weather-image

Saakaschwili räumt Niederlage bei Wahl in Georgien ein

Tiflis (dpa) - Nach der hartumkämpften Parlamentswahl in der Südkaukasusrepublik Georgien hat Präsident Michail Saakaschwili überraschend schnell die Niederlage seiner Partei eingeräumt. «Die Demokratie hat gewonnen», sagte der Staatschef bei einer Fernsehansprache. Seine Vereinte Nationale Bewegung gehe in die Opposition. Nach Auszählung eines Viertels der Stimmen lag die Oppositionsbewegung des Milliardärs Bidsina Iwanischwili in der Ex-Sowjetrepublik nach offiziellen Angaben in Führung.

Anzeige