weather-image
12°

Rückruf: Verdacht auf Listerien bei französischem Weichkäse

5.0
5.0
Bildtext einblenden

Verbraucherschutzbehörden warnen wegen möglicher Gesundheitsgefährdung vor mehreren Weichkäsesorten des Herstellers Société Fromagère de la Brie.

Anzeige

Nach einer hausinternen Kontrolle des Herstellers besteht der Verdacht auf Listerien (Listeria monocytogenes), teilte das zuständige Amt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf seinem Internetportal lebensmittelwarnung.de mit. 

Betroffen sind folgende Bundesländer: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein

Folgende Produkte aus dem Sortiment des Herstellers könnten betroffen sein:

  • Jean de Brie
  • Creme de france
  • Coulommiers St. Simeon
  • Explorateur
  • St. Simeon
  • Brie de Meaux noir
  • Brie de Montreau
  • Vignelait
  • Fromage à la Truffe d´ete saint Simeon


Eine Listerien-Erkrankung äußert sich meist innerhalb von 14 Tagen nach Infektion mit Durchfall und Fieber. Besonders gefährlich ist eine Erkrankung für  Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem teilte das Amt in seiner Pressemitteilung mit. 

Personen, die eine der oben genannten Käsesorten verzehrt haben und gesundheitlich Probleme entwickeln, werden gebeten ärztliche Hilfe aufzusuchen.

Quelle: lebensmittelwarnung.de

 

Mehr Nachrichten
Schreibwaren Miller