weather-image
22°

Rot-Kreuz-Chef fordert von Assad besseren Zugang zu Notleidenden

Genf (dpa) - Der Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, Peter Maurer, hat die syrischen Regierung aufgefordert, Helfern besseren Zugang zu Tausenden notleidenden Menschen zu ermöglichen. Mehr und mehr Zivilisten seien extremer Gewalt ausgesetzt. Daher sei es von größter Bedeutung, dass das IKRK und der Syrische Arabische Halbmond ihre humanitären Operationen erheblich verstärken könnten, sagte Maurer in Genf vor seiner Abreise zu Gesprächen in Syrien.

Anzeige