weather-image
24°

Rettung von Vermissten im Himalaya «ziemlich unwahrscheinlich»


Kathmandu (dpa) - Nach dem schweren Lawinenunglück im nepalesischen Himalaya haben Helfer kaum noch Hoffnung auf eine Rettung von drei vermissten Bergsteigern. Die Suche werde fortgesetzt, sagte Dipendra Paudel von der Bergsteigerabteilung des Tourismusministeriums in Kathmandu. Bei den Vermissten, die am Sonntag unter einer Lawine begraben wurden, handelt es sich um zwei Franzosen und einen Kanadier. Ein Deutscher, vier Franzosen, ein Italiener, ein Spanier und ein Nepalese wurden getötet. Drei Franzosen und zwei Deutsche konnten gerettet werden.

Anzeige