weather-image
27°

Regierung beschließt «Agenda 2020» für Radverkehr

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will mit einer «Agenda 2020» mehr Deutsche zum Umsteigen auf das Fahrrad bewegen - ohne dafür allerdings mehr Geld bereitzustellen. Zugleich prüft sie härtere Strafen gegen sogenannte Kampfradler. Das Bundeskabinett beschloss dazu einen neuen nationalen Radverkehrsplan. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer strebt bis 2020 eine Steigerung des Radanteils von 10 auf 15 Prozent an. Zusammen mit den Kommunen soll die Infrastruktur verbessert und die Verkehrssicherheit erhöht werden.

Anzeige