weather-image
29°

Rechte unverheirateter Väter werden gestärkt

0.0
0.0

Berlin (dpa) - Auch unverheiratete Väter sollen in Zukunft das Sorgerecht für ihre Kinder ausüben können - notfalls gegen den Willen der Mutter. Das sieht ein Gesetzentwurf der Bundesregierung vor, der heute in erster Lesung im Parlament beraten wurde. Bisher steht das Sorgerecht den Eltern ohne Trauschein nur dann gemeinsam zu, wenn sie eine entsprechende Einverständniserklärung abgeben oder heiraten. Ansonsten hat die Mutter das alleinige Sorgerecht. Ohne ihren Willen ist keine gemeinsame Sorge der Eltern möglich.

Anzeige