weather-image
25°

Reallöhne erstmals seit 2009 wieder gesunken

Wiesbaden (dpa) - Trotz niedriger Inflation haben die deutschen Arbeitnehmer erstmals seit dem Krisenjahr 2009 etwas weniger im Geldbeutel gehabt. Die Reallöhne, die um die Inflation bereinigten Bruttomonatsverdienste, sanken im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 0,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Ein Grund war der Rückgang von meist erfolgsabhängigen Sonderzahlungen. Ohne diesen Faktor wären die Reallöhne um 0,2 Prozentpunkte stärker gestiegen als die Verbraucherpreise.

Anzeige