weather-image

Prüfbericht bestätigt jahrelange Tricksereien beim »Gelben Engel«

0.0
0.0

München (dpa) - Beim ADAC-Preis »Gelber Engel« hat es schon in früheren Jahren umfangreiche Manipulationen bei der Wahl zum »Lieblingsauto« gegeben. Sowohl die Reihenfolge der platzierten Modelle, als auch die Anzahl der abgegebenen Stimmen seien teils gravierend verändert worden, teilte der Automobilclub mit. Durch diese bewussten Verfälschungen sei bei dem Preis eine größere Markenvielfalt erreicht worden, zitiert der ADAC aus dem Bericht der externen Prüfer von Deloitte. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt riet dem Verein, sich auf seine Kernkompetenzen zu besinnen.

Anzeige