weather-image
21°

Prozess gegen Lokführer nach Zugunglück mit zehn Toten

0.0
0.0

Hordorf (dpa) - Mit einem der schwersten Bahnunglücke der vergangenen Jahre in Deutschland beschäftigt sich seit heute das Magdeburger Landgericht. Beim Frontalzusammenstoß eines Güterzuges mit einer Regionalbahn auf eingleisiger Strecke starben Ende Januar 2011 in der Magdeburger Börde zehn Menschen, 23 weitere wurden verletzt. Angeklagt ist der Lokführer des Güterzuges. Er soll Haltesignale übersehen haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm unter anderem fahrlässige Tötung in 10 Fällen vor.

Anzeige