weather-image

Proteste und Tote am «Freitag der Wut» in Ägypten

Kairo (dpa) - Zwei Tage nach Beginn der blutigen Unruhen in Ägypten ist es bei Protesten von Islamisten erneut zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen starben in Ismailija vier Menschen. In einem Vorort von Kairo griffen bewaffnete Männer eine Straßensperre an und erschossen einen Angehörigen der Sicherheitskräfte. Nach dem Freitagsgebet gingen landesweit Zehntausende von Anhängern des entmachteten Präsidenten Mohammed Mursi auf die Straße.

Anzeige