weather-image
18°

Prokon-Insolvenzverwalter stellt weiteren Verlauf des Verfahrens vor

Hamburg (dpa) - Einen Tag nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens für die Windkraft-Firma Prokon erläutert Insolvenzverwalter Dietmar Penzlin in Hamburg den aktuellen Stand. Rund 74 000 Anleger haben 1,4 Milliarden Euro in das insolvente Unternehmen investiert und müssen um ihr Geld bangen. Sie erwarten sich von Penzlin Informationen über die Höhe der Insolvenzquote. Auch die Zukunft der Prokon-Beschäftigten in Itzehoe ist bislang unklar. Penzlin hatte angekündigt, die Windparks des Unternehmens weiterzuführen. Prokon ist laut Beschluss des Amtsgerichts Itzehoe zahlungsunfähig.

Anzeige