weather-image

Polizei bestätigt Salafisten-Spur zum Bonner Hauptbahnhof nicht

0.0
0.0
Fahndung nach Bombenleger am Bonner Hauptbahnhof
Bildtext einblenden
Polizisten untersuchen am 10.12.2012 am Hauptbahnhof in Bonn eine verdächtige Tasche. Foto: Meike Böschemeyer Foto: dpa

Bonn/Essen (dpa) - Die Polizei hat die angebliche Verbindung zwischen einem der vier in Nordrhein-Westfalen festgenommenen mutmaßlichen Salafisten zum versuchten Bombenanschlag im Bonner Hauptbahnhof nicht bestätigt.


Es gebe »keine konkreten Anhaltspunkte« für eine Beteiligung der Männer an dem gescheiterten Anschlag vom Dezember 2012, sagte ein Sprecher der Polizei Essen am Samstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa.

Anzeige

Zuvor hatte das Magazin »Focus« berichtet, dass einer der vier Männer sich in einem abgehörten Gespräch als möglicher Bombenleger dargestellt habe. »Das können wir so nicht bestätigen«, sagte der Polizeisprecher. Es werde derzeit aber allen Hinweisen nachgegangen.

Die verhafteten mutmaßlichen Radikal-Islamisten im Alter zwischen 23 und 43 Jahren sollen Anschläge auf Mitglieder der rechtsextremen Partei Pro NRW geplant haben. In der Bonner Wohnung eines der Verdächtigen fanden die Ermittler auch mehrere sprengfähige Substanzen, darunter Ammoniumnitrat. Nach Informationen des »Focus« aus Ermittlerkreisen war eine Chemikalie ähnlichen Typs in der Tasche, die am Bonner Hauptbahnhof gefunden wurde.

- Anzeige -