weather-image

Parlamentswahl in Georgien begonnen

Tiflis (dpa) - Nach einem extrem aufgeheizten Wahlkampf hat in der Südkaukasusrepublik Georgien am Morgen die Abstimmung über ein neues Parlament begonnen. 3,6 Millionen Menschen sind zur Wahl aufgerufen. Bei der Abstimmung will der Milliardär und Oppositionsführer Bidsina Iwanischwili das Machtmonopol von Präsident Michail Saakaschwili brechen. Beide Lager haben betont, dass sie eine Mitgliedschaft Georgiens in der EU und Nato anstreben. Geprägt wurde der Wahlkampf auch von einem Folterskandal in georgischen Gefängnissen.

Anzeige