weather-image
15°

Pakistanisches Taliban-Opfer Malala wird im Ausland behandelt

Islamabad (dpa) - Das von Taliban-Kämpfern in Pakistan niedergeschossene Mädchen Malala ist zur weiteren Behandlung nach Großbritannien geflogen worden. Ärzte hatten empfohlen, die 14-Jährige in eine britische Einrichtung zu verlegen, die auf schwer verletzte Kinder spezialisiert ist. Der Flug war von den Vereinigten Arabischen Emirate organisiert worden. Malala war am Dienstag von Taliban-Kämpfern gezielt in den Kopf geschossen worden. Sie hatte sich trotz Drohungen seit Jahren für Bildung für Mädchen eingesetzt.

Anzeige