Obama verteidigt massive Sammlung privater Daten

0.0
0.0

Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama hat die massive Sammlung privater Daten durch seine Regierung gerechtfertigt. Die Programme seien Teil der Terrorbekämpfung, sagte er in Kalifornien. Man könne nicht 100 Prozent Sicherheit und 100 Prozent Privatsphäre und null Unannehmlichkeiten haben, sagte Obama. Er versicherte aber, dass die Sammlung von Telefondaten durch die Sicherheitsbehörde NSA keine Namen oder Inhalte enthalte. Zu Berichten über die Überwachung des Internets sagte Obama, dass dies »nicht für US-Bürger« gelte.

Anzeige

Dieses Video könnte Sie auch interessieren: