weather-image
23°

NSU-Prozess wird nach vier Wochen Pause fortgesetzt

München (dpa) - Der Prozess gegen die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Helfer des «Nationalsozialistischen Untergrunds» wird heute fortgesetzt. Zunächst soll ein BKA-Beamter als Zeuge gehört werden, der den Angeklagten Holger G. vernommen hatte. G. hatte zugegeben, den untergetauchten Neonazis des Dokumente und eine Waffe verschafft zu haben. Der 39-Jährige gilt als wichtiger Zeuge der Anklage, weil er das Trio über längere Zeit kannte und im Ermittlungsverfahren Angaben zur Rolle von Beate Zschäpe hatte.

Anzeige