weather-image
28°

NRW besteht auf Änderungen am Steuerabkommen mit der Schweiz


Düsseldorf (dpa) - NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans will lieber gar kein Steuerabkommen mit der Schweiz als das von der Bundesregierung ausgehandelte. Das Argument, ohne Abkommen blieben Milliarden Euro durch Verjährung unbesteuert, ließ Walter-Borjans im ARD-Morgenmagazin nicht gelten: Dieses Abkommen sei am Ende ein Abkommen, das den Schweizer Banken weiterhin billiges Geld sichere und das auch weiterhin Anonymität für Steuerbetrüger sichere. Die Schweiz hatte Nachverhandlungen am Wochenende abgelehnt.

Anzeige