weather-image

New Yorker Börse setzt Parketthandel wegen Hurrikan «Sandy» aus

New York (dpa) - Hurrikan «Sandy» legt auch die New Yorker Finanzwelt teilweise lahm. Der Börsenbetreiber NYSE Euronext hat entschieden, dass heute der Parketthandel an der Wall Street ausgesetzt wird. Wertpapiere können stattdessen auf der elektronischen Handelsplattform Arca ge- und verkauft werden. Wegen des Sturms fallen Züge, Busse, U-Bahnen sowie Fähren in und um New York City aus. Für die Händler würde es damit schwierig, zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen. Das letzte Mal war die Börse wegen 1985 sturmbedingt geschlossen.

Anzeige