weather-image
22°

New York gedenkt Terroranschlägen vom 11. September 2001

New York (dpa) - Elf Jahre nach den Anschlägen vom 11. September 2001 hat New York der fast 3000 Toten gedacht. Am sogenannten Ground Zero, wo die beiden Türme des World Trade Centers standen, trauerten mehrere hundert Angehörige der Opfer. Auch New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg und sein Vorgänger Rudolph Giuliani, damals im Amt und oberster Krisenkoordinator, nahmen teil. Alle trugen weiße Schleifen als Zeichen der Trauer, aber auch des Optimismus, an ihrer Kleidung. Wie in jedem Jahr wurden die Namen aller Opfer verlesen.

Anzeige