weather-image
21°

Neuer Spiegel unter Ampel soll Radfahrer retten

0.0
0.0

Münster (dpa) - Ein simpler Trick soll künftig die Zahl der Verkehrsunfälle wegen toter Winkel beim Abbiegen senken: Unter der Ampel hängt dabei ein Spiegel, der Lastwagenfahrern sonst unsichtbare Bereiche neben ihrem Fahrzeug zeigt. Die Fahrradstadt Münster testet das System seit heute als erste Stadt in Deutschland. Allein in Nordrhein-Westfalen verunglückten im vergangenen Jahr gut 500 Radfahrer, weil abbiegende Autos, Lastwagen oder Busse sie anfuhren. Die Ursache dürfte häufig der tote Winkel gewesen sein, vermutet das Innenministerium. Die Niederlande hat das System schon eingesetzt.

Anzeige