weather-image
25°

Neue Massenproteste nach Folterskandal in Georgien geplant

Tiflis (dpa) - Im Skandal um gequälte Häftlinge in Georgien haben Studenten neue Massenproteste angekündigt. Sie fordern, die brutalen Täter zu bestrafen und die Verantwortlichen aus Regierungsämtern zu entlassen. Das sagte ein Sprecher der Agentur Interpressnews. Erst dann würden die Proteste beendet. Innenminister Batscho Achalaja hatte gestern die «moralische und politische Verantwortung» übernommen und seinen Rücktritt erklärt. Seit Tagen protestieren landesweit Zehntausende gegen Gewalt.

Anzeige