weather-image
26°

Neue Griechenland-Hilfen in Raten freigegeben


Brüssel (dpa) - Griechenland kann sich auf weitere Milliardenhilfen seiner internationalen Geldgeber einstellen. Nach Angaben des belgischen Finanzministers verständigten sie sich auf neue Zahlungen von 6,8 Milliarden Euro aus dem laufenden Hilfsprogramm für das Krisenland. Athen erhält demnach noch im Juli 4 Milliarden Euro von den Europartnern. Weitere 1,8 Milliarden kommen im August vom Internationalen Währungsfonds. Im Oktober folgt dann der Rest. Die Geldgeber-Troika hatte zuvor die Fortschritte Athens bei den laufenden Sparprogrammen und Reformen geprüft.

Anzeige