weather-image
25°

Neonazi-Marsch durch Dresden verhindert

Dresden (dpa) - Tausende Menschen haben in Dresden der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg gedacht und einen Neonazi-Aufmarsch verhindert. Sie blockierten bei klirrender Kälte Straßen und Plätze und machten so den von Rechtsextremisten geplanten Aufzug unmöglich. Rund 3500 Polizisten aus ganz Deutschland sollten Zusammenstöße verhindern. Bis zum späten Abend blieb es nach Angaben der Polizei weitgehend friedlich. Jedoch wurden zwei Beamte den Angaben zufolge schwer am Kopf verletzt, als sie von Vermummten angegriffen wurden.

Anzeige