weather-image
26°

Neonazi-Datei geht in Betrieb


Berlin (dpa) - Als Konsequenz aus den Ermittlungspannen rund um die Morde der Terrorzelle NSU startet heute die zentrale Neonazi-Datei von Bund und Ländern. 36 deutsche Sicherheitsbehörden sammeln darin ihre Informationen über gewaltbereite Rechtsextremisten. Die Datei soll den Informationsaustausch zwischen den Polizeibehörden und Nachrichtendiensten verbessern. Beteiligt an dem Projekt sind das BKA und die Landeskriminalämter, die Bundespolizei, der Militärische Abschirmdienst sowie die Verfassungsschutzämter von Bund und Ländern.

Anzeige