weather-image
22°

Mutter gesteht vor Gericht fünffache Kindstötung

Flensburg (dpa) - Eine junge Mutter hat vor Gericht in Flensburg die Tötung von fünf Babys gestanden. Beim Prozessauftakt sprach die Angeklagte unter Tränen über ihre Taten. Laut Anklage hat die 29-Jährige aus Husum zwei der zwischen 2006 und 2012 geborenen Kinder erstickt. Zwei weitere soll sie mit einer Schere getötet haben. Einem fünften Baby habe sie Blätter in den Mund gestopft. Ihr Motive konnte die Frau nicht erklären. Sie habe ihr Leben nach den Tötungen ganz normal fortgesetzt. In einer ersten Vernehmung hatte die Frau erklärt, sie habe Angst vor einer Trennung von ihrem Mann gehabt.

Anzeige