weather-image
19°

Mutmaßlicher Parkhaus-Mörder stellt sich

Bremen (dpa) - Der mutmaßliche Parkhaus-Mörder von Bremen hat sich der Polizei gestellt. Der 20-Jährige war nach der Tat in die Türkei geflüchtet. Heute landete der Verdächtige auf dem Bremer Flughafen und ließ sich festnehmen. Die Ermittler standen im ständigen Kontakt mit seiner Familie. Der Mann soll am 1. September einen Kaffeefahrtenveranstalter in einem Parkhaus in der Bremer Innenstadt niedergeschossen haben. Der 46-Jährige starb kurz darauf im Krankenhaus. Täter und Opfer sollen sich gekannt haben. Zum möglichen Motiv wollten sich die Ermittler bisher nicht äußern.

Anzeige