weather-image
-2°

Moschee in London niedergebrannt

0.0
0.0

London (dpa) - Nach zahlreichen Drohungen gegen islamische Einrichtungen sind in London eine Moschee und ein muslimisches Gemeindezentrum niedergebrannt. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Die Polizei ermittelt aber wegen Verdachts auf Brandstiftung. Auch Anti-Terror-Spezialisten sind involviert. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt, das Gebäude stürzte zum Teil ein. Vor drei Wochen war in London ein Soldat brutal ermordet worden. Die Ermittler vermuten ein islamistisches Motiv. Seit der Bluttat verzeichnet die britische Polizei mehr Drohungen gegen islamische Einrichtungen.

Anzeige