weather-image

Mörder der elfjährigen Lena kommt in die Psychiatrie

Aurich (dpa) - Der Mörder der elfjährigen Lena aus Emden muss für lange Zeit in die Psychiatrie. Wann der 19-Jährige wieder frei kommt, ist offen, entschied as Landgericht im ostfriesischen Aurich. Der junge Mann hatte gestanden, das Mädchen im März in einem Parkhaus vergewaltigt und erwürgt zu haben. Das Gericht beurteilte den 19-Jährigen als eingeschränkt schuldfähig. Der nahm das Urteil mit gesenktem Kopf entgegen. Lenas Eltern saßen weinend im Gerichtssaal. Der Fall hatte bundesweit für großes Aufsehen gesorgt, weil es mehrere Ermittlungsfehler der Polizei gegeben hatte.

Anzeige