weather-image
26°

Möglicher Terror-Anschlag in Göttingen verhindert


Göttingen (dpa) - Die Polizei hat in Göttingen zwei Männer aus der radikal-islamistischen Szene festgenommen, die Ermittlungen zufolge einen Anschlag vorbereitet haben. Sie hätten diesen jederzeit ausführen können, sagte der Chef der Göttinger Kriminalpolizei, Volker Warnecke. Bei den Durchsuchungen seien umgebaute Waffen mit scharfer Munition gefunden worden. Die Pläne seien nicht ausschließlich auf Göttingen bezogen gewesen. Bei den Festgenommenen handele sich um einen 27-jährigen Algerier und einen 23-jährigen Nigerianer, teilten die Polizei und das niedersächsische Innenministerium mit.

Anzeige