weather-image

Missbrauch auf Schultoilette - Sechsjährige Haftstrafe gefordert

Berlin (dpa) - Wegen sexuellen Missbrauchs einer Achtjährigen auf einer Berliner Schultoilette hat die Staatsanwaltschaft eine Haftstrafe von sechseinhalb Jahren für den Angeklagten gefordert. Der 30-Jährige habe sich «des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes schuldig gemacht», sagte Anklägerin Andrea Läpping vor dem Berliner Landgericht. Der Angeklagte sei «brutal und rücksichtslos» gegen eines der schwächsten Mitglieder der Gesellschaft vorgegangen, so Läpping. Das Urteil sollte noch heute verkündet werden.

Anzeige