Ministerin Schwesig: Unternehmen »provozieren« harte Frauenquote

0.0
0.0

Berlin (dpa) - Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig hat für mehr Unternehmen als bisher eine verbindliche Frauenquote gefordert. »Da, wo sich Unternehmen selbst die Zielvorgaben setzen können, sagen tatsächlich welche: null«, sagte die SPD-Politikerin in der ARD. »Die provozieren, dass wir uns in der nächsten Legislaturperiode dieses Gesetz noch mal vorknöpfen und sagen: Dann muss auch die harte Quote für diese Unternehmen gelten.« Das Gesetz für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Führungspositionen war im Mai 2015 in Kraft getreten.

Anzeige