weather-image
27°

Mindestens 30 Tote bei Selbstmordanschlag auf Hochzeit im Irak

Bagdad (dpa) - Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf eine Hochzeitsgesellschaft im Irak sind mindestens 30 Menschen getötet worden. Mindestens 26 andere wurden verletzt. Zwei Attentäter hatten ihre Sprengstoffgürtel zur Explosion gebracht. Der Anschlag ereignete sich in einem Dorf rund 20 Kilometer nördlich von Tikrit. Bislang bekannte sich niemand zu der Bluttat. Ähnliche Attacken hatte allerdings zuletzt die Terrormiliz IS verübt - als Vergeltung für den Vormarsch der irakischen Armee auf ihre Hochburg Mossul.

Anzeige