weather-image
17°

Merkel sieht in NSA-Affäre weiter Meinungsunterschiede mit USA 

Washington (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel sieht mit Blick auf die NSA-Spähaffäre nach wie vor Meinungsunterschiede zwischen Deutschland und den USA. Es gebe hier noch einige Schwierigkeiten zu lösen, sagte sie bei einer Pressekonferenz mit US-Präsident Barack Obama in Washington. Ziel sei es, unterschiedliche Sichtweisen - etwa zu Fragen der Verhältnismäßigkeit - zu überwinden. Merkel sagte, es gebe eine enge Zusammenarbeit zwischen den deutschen und amerikanischen Geheimdiensten, diese sei im Kampf gegen Terrorismus unverzichtbar.

Anzeige