weather-image
24°

Merkel setzt bei Trump auf Partnerschaft

Berlin (dpa) - Mit Spannung wird das erste Treffen der Kanzlerin mit dem US-Präsidenten erwartet. Der transatlantische Koordinator der Bundesregierung setzt trotz aller Misstöne auf einen großen Erfolg. Jürgen Hardt sieht im Aufbau von Vertrauen das oberste Ziel für das erste Treffen von Angela Merkel mit Donald Trump. Merkel werde sich bei ihrem Besuch am Montagabend und Dienstag in Washington «alle Zeit» nehmen, um zu Trump und seinem neuen Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster einen persönlichen Draht aufzubauen.

Anzeige