weather-image
18°

Merkel: Höhere Neuverschuldung für Fluthilfen

Berlin (dpa) - Der Bund muss für die Fluthilfen nach Angaben von Bundeskanzlerin Angela Merkel mehr neue Schulden machen. Das erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einem Treffen mit den Ministerpräsidenten in Berlin. Höhere Steuern oder Abgaben werde es deswegen aber nicht geben. Der Bund werde nun rasch einen Nachtragshaushalt vorlegen. Merkel bestätigte, dass von Bund und Ländern gemeinsam bis zu acht Milliarden Euro zur Bewältigung der Flutschäden bereitgestellt werden. Die genaue Höhe des Fonds sei noch offen, weil das konkrete Ausmaß der Schäden noch nicht bekannt sei.

Berlin (dpa) - Der Bund muss für die Fluthilfen nach Angaben von Bundeskanzlerin Angela Merkel mehr neue Schulden machen. Das
erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einem Treffen mit den Ministerpräsidenten in Berlin. Höhere Steuern oder Abgaben werde es deswegen aber nicht geben. Der Bund werde nun rasch einen Nachtragshaushalt vorlegen. Merkel bestätigte, dass von Bund und Ländern gemeinsam bis zu acht Milliarden Euro zur Bewältigung der Flutschäden bereitgestellt werden. Die genaue Höhe des Fonds sei noch offen, weil das konkrete Ausmaß der Schäden noch nicht bekannt sei.

Anzeige