weather-image
20°

Mehr Babys in Deutschland - aber auch mehr Tote


Wiesbaden (dpa) - In Deutschland kommen mehr Babys zur Welt. Rund 674 000 Kinder wurden 2012 geboren, das waren etwa 11 000 mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Todesfälle stieg aber zugleich noch stärker - um 18 000 auf 870 000. Das hat das Statistische Bundesamt mitgeteilt. Damit sind in Deutschland 196 000 Menschen mehr gestorben, als geboren wurden. Durch Zuwanderung kommt unterm Strich für Deutschland aber doch ein Einwohnerplus heraus. Außerdem wurden mehr Ehen geschlossen: 387 000 wurden im vergangenen Jahr insgesamt gezählt.

Anzeige