weather-image
14°

Medien-Affäre in Bayern sorgt für neue Schlagzeilen

München (dpa) - In der CSU-Medien-Affäre geht es nun auch um eine Beschwerde aus der Landesregierung beim Bayerischen Rundfunk. Die Sprecherin des Finanzministeriums, Ulrike Strauß, bestätigte einen Bericht der «Süddeutschen Zeitung», wonach sie im März 2011 beim BR einen Fernsehbericht monierte. Der Beitrag aus der Nachmittagsausgabe wurde am Abend nicht mehr gesendet. Die Opposition sieht in dem Fall ein weiteres Beispiel dafür, dass die CSU die Pressefreiheit missachte. Der BR bestreitet einen Zusammenhang zwischen dem Anruf der Sprecherin und der späteren Programmentscheidung.

Anzeige