weather-image
13°

Martin mit Verdacht auf Schulterbruch im Krankenhaus

0.0
0.0

Bastia (dpa) - Für Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin ist die 100. Tour de France wohl schon nach der ersten Etappe beendet. Der 28-Jährige ist nach einem Sturz wenige Kilometer vor dem Ziel mit Verdacht auf einen Schulterbruch ins Krankenhaus eingeliefert worden. Damit entwickelt sich der Wahlschweizer allmählich zum Pechvogel der Tour de France. Im vergangen Jahr hatte Martin auf der ersten Etappe einen Kahnbeinbruch erlitten, die Rundfahrt noch gut eine Woche fortgesetzt und dann doch die Heimreise angetreten.


Bastia (dpa) - Für Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin ist die 100. Tour de France wohl schon nach der ersten Etappe beendet. Der 28-Jährige ist nach einem Sturz wenige Kilometer vor dem Ziel mit Verdacht auf einen Schulterbruch ins Krankenhaus eingeliefert worden.
Damit entwickelt sich der Wahlschweizer allmählich zum Pechvogel der Tour de France. Im vergangen Jahr hatte Martin auf der ersten Etappe einen Kahnbeinbruch erlitten, die Rundfahrt noch gut eine Woche fortgesetzt und dann doch die Heimreise angetreten.

Anzeige