weather-image
27°

Mappus weist Vorwurf der Falschaussage zurück und stellt Strafantrag

Stuttgart (dpa) - Baden-Württembergs Ex-Regierungschef Stefan Mappus hat den Vorwurf der Falschaussage zum Einsatz gegen Stuttgart-21-Gegner zurückgewiesen. Sein Anwalt erklärte, Mappus habe sich in allen Phasen dieser Angelegenheit nach Recht und Gesetz verhalten. Dem zuständigen Untersuchungsausschuss habe er darüber nach bestem Wissen und Gewissen berichtet. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Mappus wegen des Verdachts uneidlicher Falschaussage. Hintergrund sind neue Unterlagen des Stuttgarter Innenministeriums.

Anzeige